Neuer Peugeot Metropolis

26 01 2017

Neuer Peugeot Metropolis Bild 1      Neuer Peugeot Metropolis Bild 2

Der erfolgreiche 3-Rad-Roller Metropolis - umfangreich überarbeitet!

Der erstmalig im November des vergangenen Jahres auf der internationalen Zweiradmesse EICMA (Mailand) vorgestellte neue PEUGEOT Metropolis ist ab Februar auf dem deutschen Markt verfügbar.

Besonderes Merkmal des erfolgreichen 3-Rad-Motorrollers PEUGEOT Metropolis ist seine hohe technologische Ausstattung, die ihn klar vom Wettbewerb absetzt. Die jetzt vorgestellte Neuauflage legt die Meßlatte noch einmal höher, und sie erhält einige, grundsätzliche Optimierungen. Selbstverständlich erfüllt der kraftvolle 400ccm-Einzylindermotor nunmehr die Euro4-Abgasnorm, darüber hinaus legten die Entwickler noch mehr Wert auf Komfort, jedoch unter Beibehaltung des charakterstarken Designs.

Ebenso bleibt das im Stammhaus der Marke PEUGEOT Scooters im ostfranzösischen Mandeure produzierte Rollermodell äußerst interessant für Autofahrer, die nicht die notwendige Motorradfahrlizenz haben; denn der PEUGEOT Metropolis kann auch mit dem entsprechenden Pkw-Führerschein bewegt werden. Dieser Umstand ist der speziellen Homologationsmöglichkeit von dem 3-Rad zu verdanken.

Die erfolgreiche Vorgängerversion, die bereits seit 2013 auf dem Markt ist, besticht durch ihre vielen technologischen Innovationen, die natürlich insgesamt vom Nachfolger aufgegriffen werden: u.a. ein schlüsselloses Startsystem über Smart-Key, automatische Reifendrucküberwachung, helles Tagfahrlicht, elektrische Parkbremse und eine intelligente vordere Aufhängung mit einzeln geführten Rädern, die sich bei Kurvenfahrt entsprechend neigen (Dual Tilting Wheels).

Die aktuelle Version erfüllt selbstverständlich alle Anforderungen der Norm Euro4 ; dazu wurde der bekannte "PowerMotion"-Antrieb mit 400ccm-Hubraum, elektronisch geregelter Einspritzung, 27kW-Leistung und reibungsarmer Technologie nochmals überarbeitet, um Vibrationen und Geräuschemissionen zu senken, aber insbesondere um einen Verbrauchsvorteil ohne Performanceeinbußen zu erzielen.

Darüber hinaus ist der neue PEUGEOT Metropolis nunmehr mit einer vergrößerten Scheibenbremsanlage (Durchmesser +15%) und einer hochmodernen ABS-Bremsanlage ausgestattet – ein Produkt aus der gemeinsamen Entwicklung mit Continental und Nissin – beides Referenzunternehmen auf dem Markt. Das ABS-System verbessert nochmals das bereits sehr hohe Sicherheitspotential; dieses drückt sich z.B. in einem um 23% verkürzten Bremsweg (Abbremsung aus 50 km/h) im Vergleich zu einem Fahrzeug mit einer Kombibremsanlage aus. Zusätzlich erhält das neue Modell ein elektronisches Traktionskontrollsystem TCS, die ein Durchrutschen der Räder auf entsprechenden Untergründen bei Beschleunigungsvorgängen unterbindet (Traction Control System); das TCS ist am Lenker in 3 Positionen einstellbar: Sport, Urban (= Normalstelllung) und Off (= Aus).

Weitere nützliche Technologien halten bei dem 2017er Modell Einzug; erstmalig rüstet ein 2-/3-Radhersteller seine Fahrzeuge mit einem serienmäßigen System zum automatischen Aufleuchten der Warnblinker bei Notbremsungen aus. Dieses System verdeutlicht die bestehende Synergie mit den Ingenieuren des Automobilherstellers PEUGEOT.

Auch in Bezug auf Komfort konnten wichtige Verbesserungen erzielt werden. Mit einem verstärkten Chassis und einer optimierten Federungsabstimmung besticht der neue PEUGEOT Metropolis durch ein noch einfacheres Kurvenverhalten bei gleichzeitig verbesserter Dämpfung auf schlechten Wegstrecken. Darüber hinaus sorgen die neuen 13-Zoll-Räder an der Vorderachse für Stabilität und verbesserte Manövrierbarkeit; beim Vorgängermodell waren bisher Räder in 12-Zoll-Dimension verbaut.

Neben den Sicherheits- und Komfortverbesserungen erhält der neue PEUGEOT Metropolis zur Unterstreichung seiner Premium-Ansprüche ein neues Cockpit; dieses ähnelt stark den im Automobil verbauten Anzeigen, mit Chromverzierung und gegenläufigen Anzeigen (Geschwindigkeit - Drehzahl). Der bisher bekannte 12V-Stecker ist nunmehr durch einen modernen USB-Anschluß ersetzt worden, womit elektronische Geräte während der Fahrt mit Strom versorgt werden können. Auch für ausreichend Stauraum wurde gesorgt: der PEUGEOT Metropolis verfügt über Platz für einen Integralhelm (im Kofferraum) und einen Jethelm (unter der bequemen Sitzbank).

Beibehalten wurde natürlich auch die elektrische Feststellungsfunktion, die ein Verriegeln des Fahrzeugs per Schalter am Lenker in einer aufrechten Position ermöglicht – dies ist z.B. beim Halt an roten Ampeln sehr komfortabel, da der Fahrer seine Beine nicht auf den Boden stellen muß, um das Fahrzeug zu halten. Beim Losfahren wird die Verriegelung ab einer bestimmten Drehzahl automatisch geöffnet, so dass Kurven in zweirad-ähnlicher Manier gefahren werden können. Ebenso kann das Fahrzeug mit der Feststellungsfunktion einfach und komfortabel ohne Hauptständer geparkt werden.

Zur Einführung des neuen PEUGEOT Metropolis präsentiert die französische "Löwen"-Marke eine Sonderserie mit dem Namen "RX-R", die in matt-schwarzer Lackierung mit roten Designmerkmalen auftritt; ebenso verfügt sie über ein Trittbrett mit hochwertigen Aluminiumapplikationen und der dunkelgetönten Windschutzscheibe, die wie bei allen anderen Versionen rasterlos und einfach ohne Werkzeug verstellbar ist. Insgesamt stehen den Kunden drei verschiedene Ausstattungslinien vom PEUGEOT Metropolis zur Verfügung: RX-R (rassig/sportlich), RS (sportlich) und Standard.

Erhältliche Farben zur Einführung:

   Blauer Punkt  Standard: Metallic Copper, Shining Titanium und Pearly White - ab 9.499 €
   Blauer Punkt  RS: Satin Technium und Titanium - ab 9.599 €
   Blauer Punkt  RX-R: Matt-Schwarz – ab 9.599 €

Eine große Auswahl an Zubehör- und Personalisierungselementen (Rückenstütze, Topcase, Handyhalter etc.) ergänzt das Angebot für die deutschen Kunden.

(PMD 26.01.2017)